ENGLISH‎ > ‎DEUTSCH‎ > ‎AKTUELLES‎ > ‎News‎ > ‎

Interessante Bilder/Befunde 2

posted Mar 1, 2012, 7:07 AM by Regina Hofmann-Lehmann   [ updated Mar 30, 2012, 2:32 AM by admin vetlabor.ch ]
Bild 1: CAVE: Leptospiren im Urinsediment eines Hundes. Grundsätzlich können alle Leptospira-Serovare des Hundes auch den Menschen infizieren. Urin von Hunden mit Verdacht auf Leptospirose sollte deshalb mit Handschuhen untersucht werden. Bitte teilen Sie uns Ihren Verdacht auf Leptospiren mit, damit unsere Mitarbeiterinnen sich schützen können.  Mittels Dunkelfeldmikroskopie lassen sich  - bei starker Bakteriurie - die zarten, schraubenförmigen, langgestreckten Körperchen erkennen. Sie bewegen sich mit Geissel fort.

Bild 2: Sphärozyten im peripheren Blutausstrich eines Hundes. Das Auftreten von Sphärozyten im peripheren Blutausstrich ist typischerweise assoziiert mit immun-mediierten hämolytischen Anämien (selten angeborene Membrandefekte, Klapperschlangen- und Bienenstichvergiftungen sowie bei der Anaplasmose-Infektion bei der Kuh). Der Erythrozyt wird kugelförmig (Sphäre = Ball). Er verliert seine bikonkave Form und erscheint mikrozytär obwohl das MCV im Referenzbereich liegt.  Am einfachsten sind sie in Blutausstrichen von Hunden zu entdecken, da Hunde normalerweise eine gut erkennbare zentrale Aufhellung der Erythrozyten aufweisen.

Comments